Hamburg

Karte (Google Maps)
Es wurden insgesamt 30 Ergebnisse zu dieser Auswahl gefunden.
Gestern habe ich in Hbg. nun wirklich die richtigen Marken bekommen.
Ehe das aber nun nicht vollkommen im Takt ist, darf ich kein Baby wieder bekommen, sonst geht dieselbe Geschichte wohl wieder los.
Als ich nun neulich da war, fragte ich die Gehilfin so nebenbei, ob Dr. F. überhaupt nicht da sei, die erzählte mir dann, er käme nachmittags, so gehe ich nun morgen nachmittags hin, denn ich möchte doch schließlich auch von ihm behandelt werden, u[...]
Heute war ich mit Papa zum Spezialarzt.
Eben war ich bei Z.. Ich habe ihm Dein Anliegen wegen eines Attestes vorgebracht. Mehr als es nicht ist, konnte er nicht schreiben, vielleicht genügt es ja auch.
Weil ich eben vom Bettlein erzähle: ich hab doch Mäuse unterm Bettlein! Erzählte Dir, daß ich die beiden Weihnachtspäckchen in meinen Seesack steckte für den Weihnachtsabend. Was haben die Mäuseluder gemacht? – Den Seesack aufgeschnürt, die Kiste mit[...]
Bei ihr lag auch eine Frau, die hatte auch nur ein dickes Knie, lag schon ½ Jahr dort, durfte nicht aufstehen, nicht einmal zum Klo, u. kriegte nur Bestrahlung. Ob mir das vielleicht auch noch blühen wird. Anfang nächster Woche werde ich ja nun zum[...]
Warum läßt man Dich bloß nicht mal weg? Dieses vergebliche Hoffen macht einen ganz kaputt. Da ist es doch schon besser, wenn Du in Dänemark bist, u. man weiß, daß Du nicht kommen kannst.
Es waren verhältnismäßig wenig Menschen in diesen Anlagen unterwegs. Ich denke daran, wie viele im Sofioter Park sich ergingen. Eine ganze Anzahl Deutscher waren da. B. hat viel Deutsche. Ich glaube auch, daß es uns in diese Anlagen zieht mehr als[...]
Sie leben in beständiger Sorge und sind heute in verständlicher Aufregung. Das größte und älteste Krankenhaus der Stadt soll vollkommen eingeäschert sein. Hier zeigt der Krieg seine scheußlichste Fratze und alter Hass wird geschürt, nach Rache[...]
Beinahe hätte es doch geklappt – nun ist ein Bote an die falsche Adresse gegangen – er geht wohl auskundschaften, wie es dort ist. Er wird zurückkommen. Und nun ist doch schon Dein viellieber Donnerstagbote bei mir.
Prima Pferdefleisch, Hottehü, verstehst Du? war das. Doch gab es weder Gemüse noch Kartoffeln dazu, son [sic] lediglich ein goldiges – na was denn wohl, na, Komißbrot. Aber trotzdem, uns hats geschmeckt als wärs ein Essen für die Götter!
Daß wir einmal wieder in Hbg wahren, hast du ja sicher aus der Karte gelesen. Wir waren einmal wieder in der Volks-Oper, haben „die Liebe in der Lerchengasse“ gesehen, ...
Es ist jetzt abends in der 9. Stunde, Herzelein. Ich kann aber nicht eher ins Bettlein gehen, ehe ich Dir geschrieben habe. Wir sind wieder heim nun von unsrer Hamsterfahrt. Ach, wir sind auch froh! Es schneite von Mittag an was es nur konnte.
... vom Strümpfestopfen ... bekomme ich fast jedesmal einen förmlichen Wutanfall. Natürlich gehts dann nicht besser! Im Gegenteil! Immer häufiger steche ich mich dann. Jetzt wirst Du sicher schmunzeln ...
Genau vor 4 Wochen, es war auch ein 13., da saß ich auf der Bahn, Herzlieb, zu Dir, zur Heimat, oh Du, Geliebte!! Und heute? Fühlst Du es nicht?
Es ist 3 Uhr vorbei. Draußen stürmt es noch immer und Wolkenfetzen jagen am Himmel lang. Die Flieger sind zu Gange, das ist Wetter für sie. Und der Tommy hat sich auch schon bis Leipzig gewagt (davon erfährt aber die Öffentlichkeit nichts), im Kreis[...]
Nun bin ich endlich wieder daheim. Müde, hungrig, erfroren. Ach – es war richtig ein verlorener Tag heute, bis auf die Freude, die wir Tante Marthel machen konnten mit unserem Besuch.
Vorgestern meldete der Rundfunk englische Flieger über Mitteldeutschland. Da seid Ihr wohl in den Keller gegangen? Wir hatten heute früh kurz vor dem Aufstehen den ersten Alarm wieder – Flieger waren keine hier – nach einer Viertelstunde waren wir[...]
Nun bin ich wieder ganz, ganz Dein! Nur für mein Herzlieb bin ich da. Von meiner Hamsterfahrt, noch im grauen Dämmer des anbrechenden Tages, bin ich unbehelligt zurückgekehrt.
Ein unerhörter Liebhaber bin ich, Du! Dein Bote bleibt aus. Findet er sich gar nicht mehr? Morgen wird er kommen, doppelt vielleicht! Ach Du, ich bin so leicht nicht mehr bange um Dich!
Eine schlaflose Nacht liegt hinter mir. Es gab Alarm. Schon ½ 11 abends. Wir standen auf und gingen hinüber zu S.s, in dem Pferdestall ist es schön warm.
Eben habe ich meine Hausarbeit beendet. Die Wohnstubenuhr schlägt 2 Uhr. Das Radio bringt den Wehrmachtbericht, den höre ich so nebenbei mit an, dann soll es ganz still um mich sein.